14. Nov, 2019 | Export-See, Import-See

Die Seeschifffahrt bildet das Rückgrat für den Welthandel und ist somit eine der Voraussetzungen für die globale wirtschaftliche Entwicklung. Schiffe produzieren aber auch Emissionen. Seit den 1960er Jahren arbeitet die International Maritime Organization (IMO) daran, schädliche Auswirkungen der Schifffahrt auf die Umwelt zu verringern. Mit dem MARPOL-Übereinkommen IMO 2020 wurde nunmehr festgelegt, dass ab dem 1. Januar 2020 ausschließlich Treibstoffe an Bord der Schiffe verwendet werden dürfen, die einen Schwefelgehalt von maximal 0,5 % statt wie bisher von 3,5 % haben dürfen. Zwar gibt es auch bereits jetzt in bestimmten Küstengebieten wie der Nord- und Ostsee sog. Emission Control Areas (ECA), die sogar einen Schwefelgehalt im Treibstoff von max. 0,1 %  vorschreiben,  hingegen gilt IMO 2020 für weltweite Verschiffungen.

Die Umsetzung der IMO 2020 – Verordnung führt bei der Beschaffung von schwefelarmem Treibstoff zu Kostensteigerungen bei den Reedereien, die zudem in aller Regel gezwungen sind, für ihre Schiffe den schwefelarmen Treibstoff bereits einige Wochen im Voraus zu bunkern. Demzufolge haben die meisten Reedereien angekündigt, schon ab dem 1.12.2019 einen Zuschlag für schwefelarmen Treibstoff zu berechnen. Dieser Zuschlag heißt je nach Reederei z.B. Low Sulphur Surcharge, Marine Fuel Recovery, IMO 2020 Transition Charge oder Fuel Cost Recovery und kann je nach Reederei und aktueller Treibstoffpreise monatlich oder vierteljährlich variieren.

Die NAVIS steht mit den Reedereien in regelmäßigem Kontakt und wir werden unsere Kunden entsprechend informieren, sobald die Zuschläge für schwefelarmen Treibstoff je nach Reederei und Fahrtgebiet bekannt sind.

Die IMO 2020 – Verordnung wird Seefrachtverladungen weltweit verteuern. Aber die aktuellen Umweltschutzmaßnahmen der Seeschifffahrt sind ein wichtiger Beitrag zur Verringerung der globalen Luftverschmutzung und zum Klimaschutz. Langfristiges Ziel der IMO ist es, bis 2100 eine völlig emissionsfreie Schifffahrt zu erreichen (Stichwort: Clean Cargo).

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf unserer Website unter dem Link: https://www.navis-ag.com/imo-2020-klimaschutz-im-gueterverkehr-clean-cargo/

Für Rückfragen zum Thema IMO 2020 wenden Sie sich jederzeit gern an Ihren gewohnten Ansprechpartner bei der NAVIS.